Der Award als Lösung

Anknüpfend an den Stand der Forschung, möchten wir hier wirkungsvoll und evidenzbasiert zeigen, was den Award besonders macht. Dafür schauen wir uns die Ebene der Teilnehmenden, der ehrenamtlichen Award Leader, der Programmanbieter und den Verein an.

Ganzheitlichkeit

Durch die Bereiche Ehrenamt, Fitness, Talente und herausfordernde Expeditionen fördern wir eine umfassende persönliche Entwicklung der Teilnehmenden. Unser Ansatz basiert darauf, dass Jugendliche sich in verschiedenen Bereichen herausfordern, auch in Bereichen, die außerhalb ihrer Komfortzone liegen. Dabei verstehen wir unser Programm als Marathon, bei dem es vor allem darum geht, nicht aufzugeben, sondern die persönlichen Ziele mit Durchhaltevermögen zu verfolgen. Der Prozess „Ziele setzen – Vorgehen planen – Umsetzen – Reflektieren“ wird 6-24 Monate mit den Award Leadern verinnerlicht.

Wirkung

Durch Studien, insbesondere der Social Value Studie von PwC, und unsere Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität können wir die langfristige Wirkung unseres Programms belegen. Wir setzen uns nicht für kurzfristige Erfolge ein, sondern streben eine nachhaltige Potenzialentfaltung an. Die Programmdauer von 6-18 Monaten und die Methodik der smarten Zielsetzung ermöglichen die Etablierung langfristiger Gewohnheiten.

Future Skills und student agency

Unser Programm fördert über einen längeren Zeitraum die Entwicklung von Kompetenzen, die für das Lösen zukünftiger Herausforderungen unabdingbar sind: Selbstvertauen, Resilienz, Durchhaltevermögen, Zusammenarbeit, Kommunikation, Problemlöse- und Planungskompetenz, Kreativität und Verantwortung.

Jugendliche entwickeln über die Erfahrung von Selbstwirksamkeit außerhalb des Klassenzimmers intrisische Motivation, ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen und sich für die UN-Nachhaltigkeitsziele einzusetzen.

Organisationsentwicklung

Mithilfe einer SWOT-Analyse untersuchen unsere Award Leader den Ist-Zustand ihrer Schulen in Hinblick auf Potenzialentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung der von ihnen betreuten Jugendlichen. Auf dieser Basis entwickeln die Teams eine Growth-Mindset-orientierte Vision für ihre Schulen und leiten sowohl Konzept als auch Aktionsplan ab. Dabei werden sie von unserem Verein unterstützt und können sie auf unseren gemeinsam mit der Robert-Bosch-Stiftung entwickelten und unserem Programm zugrundeliegenden EFQM-Rahmen zurückgreifen. Zur optimalen Weiterentwicklung stellen wir erfahrenen Teams unseren Mangementlehrgang zur Verfügung.

+Mentoring

Internationalität

Der Duke Award ist ein seit fast 70 Jahren erprobtes Konzept, das von Kurt Hahn, dem ehemaligen Schulleiter der Schule Schloss Salem, entwickelt wurde. Jedes Jahr nehmen mehr als 1 Million Menschen weltweit teil. Der Award ist international anerkannt, in Kooperationen mit der Weltbank und der UN verankert, und gewährleistet internationale Qualitätsstandards. Das Erreichen der renommierten Auszeichnung vermittelt den jungen Erwachsenen gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung ihrer Persönlichkeit.

Mit einem globalen Alumni- und Award Leader-Netzwerk bieten wir die Option, sich national und international zu vernetzen und von den Erfahrungen anderer zu lernen. Dies ermöglicht auch unseren Programmanbietern und uns einen globalen Austausch von Best-Practices. Programmanbieter können das Programm nahezu eigenständig durchführen, nachdem sie von uns geschult wurden.