Was ist der Duke of Edinburgh's International Award?

Der Duke of Edinburgh’s International Award ist ein internationaler Rahmen für die selbstgesteuerte Persönlichkeitsentwicklung und Potentialentfaltung junger Menschen.

Die Teilnahme motiviert Jugendliche und junge Erwachsene, sich außerhalb eines akademischen Curriculums in verschiedenen Bereichen individuellen Herausforderungen zu stellen, begleitet sie auf ihrem Weg und erkennt ihr Engagement durch die Vergabe einer international anerkannten Auszeichnung an.

Am Programm kann man im Alter zwischen 14 und 24 Jahren teilnehmen. Die Stufen Bronze, Silber und Gold verlangen dabei in den Programmteilen

Engagement          Fitness               Talente           Expeditionen       Goldprojekt

zunehmend mehr Zeit, Einsatz und Eigenverantwortung. Die Teilnehmer:innen wählen Aktivitäten, setzen sich persönliche Ziele und fordern sich selbst heraus, um diese zu erreichen, ganz nach dem Motto: Du kannst mehr als du glaubst! Dieser Prozess der Zielsetzung, Umsetzung und Reflexion wird von einem Award Leader je nach Programmstufe über einen Zeitraum von 6 – 18 Monaten begleitet.

Was bringt die Teilnahme?

„Stell dir vor, alles wäre möglich, wer oder was würdest du gerne sein? Was würdest du gerne können? Gibt es etwas, das du dein ganzes Leben lang schon gerne machen wolltest? Was ist die schönste Beschäftigung, die du dir vorstellen kannst?“

Award Leader leiten ihre Teilnehmer:innen an, groß zu träumen und unterstützen sie dabei, sehr persönliche Wünsche zu identifizieren und zu benennen. Gemeinsam mit den Award Leadern überlegen die Jugendlichen, welche Aktivitäten das Erreichen dieser Träume und Wünsche unterstützen könnten, planen ein konkretes Vorgehen und setzen sich herausfordernde, aber erreichbare, spezifische und für sie persönlich relevante Ziele.

Bei Schwierigkeiten, denen sie auf ihrem Weg begegnen, können sie auf die Unterstützung ihrer Award Leader bauen, die ihnen zwar keine Lösung vorgeben, sie aber motivieren, anleiten und unterstützen, selber eine Lösung zu finden. Dieses Vorgehen ermöglicht den Jugendlichen die Erfahrung von vielen kleinen Erfolgen und die Aneignung von Strategien, die sie befähigen, auch in Zukunft unvorhersehbare und schwierige Situationen bewältigen zu können.

Teilnehmer:innen erfahren, dass sie einen positiven Beitrag für ihr Umfeld leisten und Veränderung bewirken können. Sie eignen sich neue Fähigkeiten und Sichtweisen an, die ihre Lebenslagen nachhaltig verändern.

Weitere Informationen zur Wirkungslogik des Award Programms finden sich in unserem Wirkungsbericht.

 

Wirkungsbericht

Für welches Alter eignet sich das Programm?

Da die Expeditionen ohne direkte Aufsicht durchgeführt werden, ist die Teilnahme erst ab einem bestimmten Alter möglich.

Folgendes Mindestalter gilt für die jeweilige Stufe:

  • Bronze: 14 Jahre
  • Silber: 15 Jahre
  • Gold: 16 Jahre

Schüler:innen, die noch nicht 14 Jahre alt sind, dürfen auf der Bronzestufe teilnehmen, wenn der überwiegende Teil ihrer Freundesgruppe bereits 14 Jahre alt ist.

Teilnehmer:innen, die den Bronze Award absolviert haben, dürfen gleich im Anschluss mit der Silberstufe beginnen, ohne auf ihren 15. Geburtstag warten zu müssen.

Auf der Goldstufe werden keine Aktivitäten berücksichtigt, die vor dem 16. Geburtstag des:der Teilnehmenden liegen, da die Gold Stufe eine besonders anspruchsvolle Herausforderung darstellt.

Wie lange dauert die Teilnahme?

Die Teilnahme dauert auf der Bronze- und Silberstufe mindestens 6 Monate und auf der Goldstufe mindestens 12 Monate. Für Teilnehmer:innen, die direkt auf einer höheren Stufe beginnen, verlängert sich die Mindestdauer der Teilnahme entsprechend folgender Übersicht:

 

An welchen Leitprinzipien orientiert sich die Teilnahme?

Unsere Leitprinzipien, an denen sich die Gestaltung persönlicher Programme orientieren sollte, sind die folgenden:

 

  1. Individuell. Passend zu den persönlichen Umständen und Interessen sowie den örtlichen
    Möglichkeiten entwerfen Teilnehmer*innen ihr Programm selbst. Sind die
    Altersvoraussetzungen erfüllt, starten sie auf der Stufe, die sich am besten eignet, und
    nehmen sich (innerhalb der Altersgrenze) so viel Zeit wie nötig.
  2. Nicht-kompetitiv. Es geht um eine persönliche Herausforderung und nicht um einen Wettkampf. Jedes Programm ist maßgeschneidert und spiegelt individuellen Ausgangspunkt, persönliche Fähigkeiten und Interessen wider.
  3. Machbar. Unabhängig von Fähigkeiten, Geschlecht, Hintergrund oder Wohnort kann jeder junge Mensch, der sich der Herausforderung stellt und die nötige Hilfe und Motivation erhält, das Programm erfolgreich abschließen.
  4. Freiwillig. Auch wenn das Programm in Schule, Hochschule, Verein, Unternehmen, Fürsorgeeinrichtung etc. angeboten wird, entscheidet jeder/jede selbst über die Teilnahme
    und wendet einen Teil der Freizeit für die gewählten Aktivitäten auf.
  5. Fördernd. Gefördert werden persönliche und soziale Entwicklung. Junge Menschen machen wertvolle Erfahrungen, erwerben sogenannte „life skills“, stärken ihr Selbstvertrauen und werden sich ihres Umfelds und gesellschaftlicher Herausforderungen bewusst.
  6. Ausgewogen. Durch die Betätigung in bis zu fünf Aktivitäten bietet das Programm einen ganzheitlichen Rahmen für die Entwicklung von Kopf, Seele, Körper und Gemeinschaftssinn.
  7. Abgestuft. Die Stufen Bronze, Silber und Gold verlangen zunehmend mehr Zeitaufwand, Einsatzbereitschaft und Verantwortung.
  8. Inspirierend. Das Programm inspiriert, Erwartungen zu übertreffen. Teilnehmer*innen setzen sich vor Beginn der Aktivitäten persönliche Ziele, verfolgen diese über einen längeren Zeitraum und erhalten eine Auszeichnung, wenn sie sie erreichen.
  9. Ausdauernd. Die Ziele verlangen Ausdauer und lassen sich nicht mit kurzlebigem Enthusiasmus erreichen. Teilnehmer*innen werden ermutigt, ihre Aktivitäten über die vorgeschriebene Mindestdauer der Teilnahme hinaus weiterzuführen.
  10. Erfüllend. Teilnehmer*innen und Award Leader sollte die Teilnahme Spaß machen, sie sollte als erfüllend und lohnend empfunden werden.

Durch die Befolgung dieser zehn Leitprinzipien wollen wir jedem jungen Menschen die Möglichkeit geben, am Duke teilzunehmen, unabhängig von seinen persönlichen Umständen. Der individuelle und nicht-kompetitive Charakter führt dazu, dass Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Ausgangspunkten gleichermaßen stolz darauf sein können, eine Auszeichnung zu erhalten.

Im Duke Handbuch finden Sie Tipps für die Teilnahme junger Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Für weitere Hinweise stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns!

                                                               

Wie funktioniert unser Lizenzsystem?

Wenn Sie das Award Programm an Ihrer Schule oder Organisation anbieten möchten, können Sie sich von uns als Award Partner lizenzieren lassen.

Unser Verein ist als nationaler Anbieter des Programms in Deutschland von der Duke of Edinburgh’s International Award Foundation lizenziert. Unser Verein ist gemeinnützig und dem Ziel der Förderung der Jugendhilfe verpflichtet.

Lizenzierte Organisationen bestätigen unserem Verein gegenüber regelmäßig, dass sie in der Lage sind, Ziele und Qualitätsstandards des Duke Awards nachhaltig zu sichern und den notwendigen rechtlichen und administrativen Rahmen zu bieten, um das Funktionieren des Programms zu ermöglichen und seine Kontinuität so zu gewährleisten, dass das Versprechen an die Teilnehmenden erfüllt wird:

Du kannst mehr, als du glaubst!

Wenn Sie daran interessiert sind, Programmanbieter zu werden, freuen wir uns darauf, von Ihnen zu hören.

 

Kontakt aufnehmen

Welche Kosten sind mit einer Lizenzierung verbunden?

Die mit einer Lizenzierung verbundenen Beiträge sichern die Nachhaltigkeit unseres Angebots unabhängig von Spenden und Fördermitteln.

Mit einer Lizenzierung sind für Schulen und andere Organisationen folgende Kosten verbunden:

  • Jährlicher Lizenzbeitrag: 450 Euro (privat) / 200 Euro (öffentlich)
  • Beitrag für die Teilnahme am Programmlehrgang von mindestens drei Personen: 75 Euro (privat) / 37,50 Euro (öffentlich) pro Person

Für Jugendliche und junge Erwachsene entstehen folgende Kosten:

  • Teilnahmebeitrag: 15 Euro (privat) / 7,50 Euro (öffentlich) pro Stufe
  • Award: 6 Euro pro Award (wird häufig vom Förderverein übernommen, kann aber auch bei der Anmeldung von Teilnehmenden zusätzlich zum Teilnahmebeitrag eingesammelt werden)
  • Die Kosten für die Durchführung der Expeditionen variieren von Anbieter zu Anbieter. Es ist möglich, diese kostengünstig im mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbaren Umfeld des Anbieters ab 4-6 Euro pro Person durchzuführen.

Um Teilnehmenden mit schwierigen Ausgangslagen eine Teilnahme zu ermöglichen, hat unser Verein einen „Resilienz-Fonds“ ins Leben gerufen. Dieser unterstützt Award Leader an Schulen, die keinen Freundes- oder Förderkreis haben, finanzielle Engpässe einzelner Schüler:innen zu überbrücken.

Wie genau funktioniert die Lizenzierung?

Folgende Schritte umfasst der Lizenzierungsprozess:

  1. Vorgespräch mit der Schulleitung, um das Award Programm vorzustellen, auf unsere Bedingungen für Award Partner hinzuweisen und offene Fragen zu klären. Dieses Gespräch kann telefonisch oder als Videogespräch stattfinden.
  2. Unterschreiben der Lizenzvereinbarung mit unserem Verein.
  3. Teilnahme von mindestens drei Personen am Programmlehrgang und Fortbildung zu Award Leadern.
  4. Nur für die Goldstufe: Teilnahme mindestens einer Person am Lehrgang für Gutachter:innen in Wildnisgebieten.
  5. Check-In-Gespräche zwischen Schulleitung und Verein in regelmäßigen Abständen und nach Bedarf.

 

Kontakt aufnehmen

Wie genau funktioniert die Teilnahme für junge Menschen?

  1. Teilnehmer:innen füllen das Anmeldeformular aus und lassen dieses von Eltern oder Erziehungsberechtigten unterschreiben, sofern sie jünger als 18 Jahre alt sind. Das Formular kann unter der Rubrik Materialien heruntergeladen werden; es wird gemeinsam mit der Anmeldegebühr beim Award Leader abgegeben.
  2. Teilnehmer:innen melden sich anschliessend auf dem Online Record Book (ORB) an. Das ORB kann als App oder auf einem Computer oder Tablet verwenden.
  3. Sofern die von den Eltern unterschriebene Anmeldung und die Teilnahmegebühr vorliegen, bestätigen Award Leader die Anmeldung auf dem ORB.
  4. Nun beginnen die Teilnehmenden im ORB ihre Aktivitäten zu wählen und sich persönliche und smarte Ziel zu setzen. Award Leader beraten und unterstützen in Hinblick auf die Gestaltung eines anspruchsvollen Programms. Für jede Aktivität suchen sich die Teilnehmer:innen auch eine:n Gutachter:inWenn der:die Teilnehmer:in Fußball in einem Verein spielt, kann der:die Trainer:in Gutachter:in sein. Wenn der:die Teilnehmende bei einer Obdachlosenhilfe arbeitet, könnte dies eine Kontaktperson dort sein. 
  5. Sobald Aktivität und Ziel sowie Gutachter:in feststehen, kann der Award Leader die Aktivität über das Online Record Book (ORB) freigeben. Es ist sinnvoll, bei der Gestaltung der persönlichen Programme als Award Leader engmaschig zu unterstützen.
  6. Sobald eine Aktivität freigegeben wurde, führen die Teilnehmenden diese jede Woche durch und erstellen darüber ein Log/Eintrag im ORB. 
  7. Wenn ein Programmteil abgeschlossen ist, wird der Programmteil zum/zur Gutachter:in gesendet. Diese Person erhält einen Link zu einer Seite und kann dort ein Gutachten hinterlegen.
  8. Anschliessend senden Teilnehmer:innen ihren Programmteil dem Award Leader. Dieser kann nun bestätigen, dass der Programmteil erfolgreich absolviert wurde.
  9. Wenn alle Bereiche abgeschlossen sind, bestätigt der Award Leader, dass der Duke of Edinburgh’s International Award auf dem gewählten Level erfolgreich abgeschlossen wurde. 
  10. Im nächsten Schritt wird die Auszeichnung beim Verein bestellt und im Rahmen einer festlichen Feier verliehen.

Eignet sich das Programm für Azubis, Trainees und Young Professionals?

Ja! Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen ist ihre Fähigkeit, junge Talente nicht nur anzuziehen, sondern in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung bestmöglich zu unterstützen und langfristig im Unternehmen zu halten.

Der Duke of Edinburgh’s International Award bietet einen strukturierten Rahmen für die ausbildungs- oder berufsbegleitende Persönlichkeitsentwicklung von Young Professionals und damit auch für Unternehmen viele Chancen:

  • Entwicklung von Leadership-Persönlichkeiten und Vorbereitung für höhere (leitende) Positionen im Unternehmen
  • Einbettung in eine Corporate Social Responsibility Strategie, indem erfahrene Mitarbeiter:innen als Award Leader für teilnehmende Trainees und Auszubildende und/oder Schüler:innen im Umfeld des Unternehmens Verantwortung übernehmen
  • Förderung einer identitätsstiftenden Unternehmenskultur
  • Bindung junger Mitarbeiter:innen ans Unternehmen
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Vernetzung im Unternehmensumfeld

In vielen Ländern ist der Award integraler Bestandteil der Förderung junger Talente in führenden Unternehmen.