Was ist der Duke of Edinburgh's International Award?

Der Duke of Edinburgh’s International Award ist ein internationaler Rahmen für die selbstgesteuerte Persönlichkeitsentwicklung und Potentialentfaltung junger Menschen.

Die Teilnahme motiviert Jugendliche und junge Erwachsene, sich außerhalb eines akademischen Curriculums in verschiedenen Bereichen individuellen Herausforderungen zu stellen, begleitet sie auf ihrem Weg und erkennt ihr Engagement durch die Vergabe einer international anerkannten Auszeichnung an.

Am Programm kann man im Alter zwischen 14 und 24 Jahren teilnehmen. Die Stufen Bronze, Silber und Gold verlangen dabei in den Programmteilen

Engagement          Fitness               Talente           Expeditionen       Goldprojekt

zunehmend mehr Zeit, Einsatz und Eigenverantwortung. Die Teilnehmer:innen wählen Aktivitäten, setzen sich persönliche Ziele und fordern sich selbst heraus, um diese zu erreichen, ganz nach dem Motto: Du kannst mehr als du glaubst! Dieser Prozess der Zielsetzung, Umsetzung und Reflexion wird von einem Award Leader je nach Programmstufe über einen Zeitraum von 6 – 18 Monaten begleitet.

Was bringt die Teilnahme?

Über eine Aufwärtsspirale von Erfolgs- und Selbstwirksamkeitserfahrungen, die unabhängig von akademischen Leistungen und Ausgangslage sind, entwickeln junge Menschen veränderte Sichtweisen und Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen, sich ihrer Stärken bewusst zu werden, ihre Potenziale zu entdecken und zu entfalten und ihre Lebenslagen und unsere Gesellschaft nachhaltig positiv zu verändern. Sie werden darin bestärkt, nach ihren persönlichen Sternen zu greifen und ihren Platz in unserer Welt zu finden.

 

 

Was ist die Rolle des Award leaders?

„Stell dir vor, alles wäre möglich, wer oder was würdest du gerne sein? Was würdest du gerne können? Gibt es etwas, das du dein ganzes Leben lang schon gerne machen wolltest? Was ist die schönste Beschäftigung, die du dir vorstellen kannst?“

Award Leader leiten ihre Teilnehmer:innen an, groß zu träumen und unterstützen sie dabei, sehr persönliche Wünsche zu identifizieren und zu benennen. Gemeinsam mit den Award Leadern überlegen die Jugendlichen, welche Aktivitäten das Erreichen dieser Träume und Wünsche unterstützen könnten, planen ein konkretes Vorgehen und setzen sich herausfordernde, aber erreichbare, spezifische und für sie persönlich relevante Ziele.

Bei Schwierigkeiten, denen sie auf ihrem Weg begegnen, können sie auf die Unterstützung ihrer Award Leader bauen, die ihnen zwar keine Lösung vorgeben, sie aber motivieren, anleiten und unterstützen, selber eine Lösung zu finden. Dieses Vorgehen ermöglicht den Jugendlichen die Erfahrung von vielen kleinen Erfolgen und die Aneignung von Strategien, die sie befähigen, auch in Zukunft unvorhersehbare und schwierige Situationen bewältigen zu können.

Teilnehmer:innen erfahren, dass sie einen positiven Beitrag für ihr Umfeld leisten und Veränderung bewirken können. Sie eignen sich neue Fähigkeiten und Sichtweisen an, die ihre Lebenslagen nachhaltig verändern.

Weitere Informationen zur Wirkungslogik des Award Programms finden sich in unserem Wirkungsbericht.

 

Wirkungsbericht

Für welches Alter eignet sich das Programm?

Da die Expeditionen ohne direkte Aufsicht durchgeführt werden, ist die Teilnahme erst ab einem bestimmten Alter möglich.

Folgendes Mindestalter gilt für die jeweilige Stufe:

  • Bronze: 14 Jahre
  • Silber: 15 Jahre
  • Gold: 16 Jahre

Schüler:innen, die noch nicht 14 Jahre alt sind, dürfen auf der Bronzestufe teilnehmen, wenn der überwiegende Teil ihrer Freundesgruppe bereits 14 Jahre alt ist.

Teilnehmer:innen, die den Bronze Award absolviert haben, dürfen gleich im Anschluss mit der Silberstufe beginnen, ohne auf ihren 15. Geburtstag warten zu müssen.

Auf der Goldstufe werden keine Aktivitäten berücksichtigt, die vor dem 16. Geburtstag des:der Teilnehmenden liegen, da die Gold Stufe eine besonders anspruchsvolle Herausforderung darstellt.

Wie lange dauert die Teilnahme?

Die Teilnahme dauert auf der Bronze- und Silberstufe mindestens 6 Monate und auf der Goldstufe mindestens 12 Monate. Für Teilnehmer:innen, die direkt auf einer höheren Stufe beginnen, verlängert sich die Mindestdauer der Teilnahme entsprechend folgender Übersicht:

 

An welchen Leitprinzipien orientiert sich die Teilnahme?

Unsere Leitprinzipien, an denen sich die Gestaltung persönlicher Programme orientieren sollte, sind die folgenden:

 

  1. Individuell. Passend zu den persönlichen Umständen und Interessen sowie den örtlichen
    Möglichkeiten entwerfen Teilnehmer*innen ihr Programm selbst. Sind die
    Altersvoraussetzungen erfüllt, starten sie auf der Stufe, die sich am besten eignet, und
    nehmen sich (innerhalb der Altersgrenze) so viel Zeit wie nötig.
  2. Nicht-kompetitiv. Es geht um eine persönliche Herausforderung und nicht um einen Wettkampf. Jedes Programm ist maßgeschneidert und spiegelt individuellen Ausgangspunkt, persönliche Fähigkeiten und Interessen wider.
  3. Machbar. Unabhängig von Fähigkeiten, Geschlecht, Hintergrund oder Wohnort kann jeder junge Mensch, der sich der Herausforderung stellt und die nötige Hilfe und Motivation erhält, das Programm erfolgreich abschließen.
  4. Freiwillig. Auch wenn das Programm in Schule, Hochschule, Verein, Unternehmen, Fürsorgeeinrichtung etc. angeboten wird, entscheidet jeder/jede selbst über die Teilnahme
    und wendet einen Teil der Freizeit für die gewählten Aktivitäten auf.
  5. Fördernd. Gefördert werden persönliche und soziale Entwicklung. Junge Menschen machen wertvolle Erfahrungen, erwerben sogenannte „life skills“, stärken ihr Selbstvertrauen und werden sich ihres Umfelds und gesellschaftlicher Herausforderungen bewusst.
  6. Ausgewogen. Durch die Betätigung in bis zu fünf Aktivitäten bietet das Programm einen ganzheitlichen Rahmen für die Entwicklung von Kopf, Seele, Körper und Gemeinschaftssinn.
  7. Abgestuft. Die Stufen Bronze, Silber und Gold verlangen zunehmend mehr Zeitaufwand, Einsatzbereitschaft und Verantwortung.
  8. Inspirierend. Das Programm inspiriert, Erwartungen zu übertreffen. Teilnehmer*innen setzen sich vor Beginn der Aktivitäten persönliche Ziele, verfolgen diese über einen längeren Zeitraum und erhalten eine Auszeichnung, wenn sie sie erreichen.
  9. Ausdauernd. Die Ziele verlangen Ausdauer und lassen sich nicht mit kurzlebigem Enthusiasmus erreichen. Teilnehmer*innen werden ermutigt, ihre Aktivitäten über die vorgeschriebene Mindestdauer der Teilnahme hinaus weiterzuführen.
  10. Erfüllend. Teilnehmer*innen und Award Leader sollte die Teilnahme Spaß machen, sie sollte als erfüllend und lohnend empfunden werden.

Durch die Befolgung dieser zehn Leitprinzipien wollen wir jedem jungen Menschen die Möglichkeit geben, am Duke teilzunehmen, unabhängig von seinen persönlichen Umständen. Der individuelle und nicht-kompetitive Charakter führt dazu, dass Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Ausgangspunkten gleichermaßen stolz darauf sein können, eine Auszeichnung zu erhalten.

Im Duke Handbuch finden Sie Tipps für die Teilnahme junger Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Für weitere Hinweise stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns!